Patenschaften

Wir konnten bisher 12 Patenschaften für bedürftige Kinder in der unmittelbaren sowie etwas weiteren Umgebung unseres Wohnsitzes Antique - Aklan auf den Philippinen vermitteln. Patenschaften sind für uns wesentlich komplexer als vielleicht woanders. Denn es schließt eine Rundum-Betreuung des Patenkindes und dessen Familie mit ein. Der laufende Austausch mit dem Patenkind und dessen Familie gibt einerseits eine entsprechende Sicherheit und andererseits Stabilität und Vertrauen.

Patenkinder Franzis-Farm

Information zu unseren Patenschaften:


  • bei Franzis-Farm gibt es kein Gießkannenprinzip; die Kinder/Jugendlichen werden persönlich und gezielt nach bestimmten Kriterien ausgewählt
  • die Familiensituation muss gut bekannt sein
  • die Eltern müssen ein gewisses Einkommen haben und ihr Kind unbedingt in die Schule schicken wollen
  • das Patenkind muss gerne in die Schule gehen, im vorderen Drittel der Leistungsgruppe sein und sich immer wieder bestätigen
  • die IST-Situation wird laufend persönlich - wir leben ja ca 4 Monate vor Ort, oder durch gute Freunde/Familie von Franzis-Farm kontrolliert
  • das klare Ziel ist das Erlernen eines Berufes, um danach die eigene Familie ernähren zu können und auch Eltern und Geschwister zu unterstützen
  • Franzis Farm informiert die Patin/den Paten laufend über die Entwicklung, den Fortschritt und eventuelle Besonderheiten des Patenkindes
  • ein persönlicher Kontakt ist über Franzis Farm möglich
  • die Patenschaft kann jederzeit ohne Angaben von Gründen beendet werden
  • Franzis-Farm garantiert dann die weitere Unterstützung des Patenkindes bis zum Lehrabschluss
  • die Kosten belaufen sich auf € 25,- pro Monat und kommen ausschließlich Ihrem Patenkind zu Gute
Familie Philippinen

Trixy (ganz rechts) lebt mit ihren Eltern und einem älteren Bruder sowie einer jüngeren Schwester in einem einfachen Bambushaus. Sie ist ein schüchternes Mädchen, sehr intelligent, lernt gerne und will einmal Lehrerin werden. Trixy kommt im August 2020 in die 3. Klasse der Highscool (insgesamt 6 Jahre) in Laserna, Nabas, Provinz Aklan. Trixy zählt zu den Besten in ihrer Klasse, aber sie hilft auch sehr im Haushalt der Familie mit. Ihr Papa (Tatay) ist Hilfsarbeiter am Bau, sehr fleißig, aber es gibt einfach zu wenig Arbeit. Die Mama (Nanay) hilft wenn möglich als Babysitterin bei anderen Familien aus, um auch einen Teil zum Familieneinkommen beizusteuern.

Schulpatenschaft (seit Juni 2020):  Maria Montibeller
für Trixy Sanchez Flores, geb. am 06. Juni 2006, wohnhaft in Nabas, Aklan Philippines. 

Schulpatenkind Ana Karen

Ana Karen (mitte) lebt mit ihren Eltern und 4 Geschwistern in einem einfachen Haus in Pandan. Der Vater hat nur Gelegenheitsarbeiten, die Mutter hilft bei verschiedenen Familien mit Wäsche waschen usw. Ana Karen und ihre Geschwister sind alle gute Schüler/innen und bringen laufend Auszeichnungen nach Hause. Sie haben aber nur jeweils eine einzige Schuluniform, Schuhe usw. – durch diese Patenschaft wird Ana Karen extrem geholfen und sie kann auch bei Schulprojekten mitmachen, was vorher auf Grund des fehlenden Geldes nicht möglich war.

Schulpatenschaft (seit Jänner 2018): Susanne & Siegfried „Sigi“ Kilga
für Ana Karen, geboren am 02. Mai 2004 und wohnaft in Pandan, Philippines

Schulpatenkind Jonathan

Jonathan geht in die 1.Klasse Highscool ist das 3. von 5 Kindern und lebt mit seinen Eltern in einem alten Bambushaus neben einem Fluss. In der Regenzeit (Juli-August) überschwemmt dieser Fluss das Wohnhaus, sodass die Familie in ein sogenanntes Housing (riesige Wohnsiedlungen – hier z.B.ca 2000 ! Wohneinheiten) umziehen muss, welches 10 km von zu Hause entfernt ist. Sein Papa (Tatay) ist Hilfsarbeiter, seine Mama (Nanay) ist Hausfrau und hilft bei anderen Familien aus. Jonathan ist sehr intelligent, fleißig und will es unbedingt zu etwas bringen. Er zählt zu den besten Schülern in der Klasse.

Schulpatenschaft (seit Jänner 2019): Franz Wölfler
übernimmt ab Jänner 2019 die Schulpatenschaft für Jonathan, wohnhaft in Culasi-Antique
Philippinen


Schukpatenkind Alleah

Alleah hat ein besonderes Schicksal, ihr Vater ging aus Arbeitsmangel in der Region in die Hauptstadt Manila um zu arbeiten. Er wollte mit den Ersparnissen, im Heimatort für seine Familie ein kleines Haus bauen. Im Zuge seiner Arbeit, wurde er bei einem Raubüberfall mit vier anderen Personen im Herbst 2016 erschossen. Die Mutter muss nun alleine für die drei Kinder aufkommen und arbeiten gehen. Sie ist sehr fleißig. Die Kinder, sowie die Mutter wohnen bei den Großeltern. Alleah ist ein schüchternes, intelligentes Mädchen und geht sehr gerne in die Schule. Sie gehört zu den Besten der Klasse und will einmal Lehrerin werden. Alleah kommt im Juni 2017 (Beginn des neuen Schuljahres) von der Elementary-School (6 klassige Volksschule) in die 6-jährige High-School. 

Schulpatenschaft (seit November 2016): Pate*in möchte anonym bleiben
übernimmt ab November 2016 die Schulpatenschaft für Alleah aus Antique, Philippinen.


Schulpatenkind Jayson

Jayson - 2. v. rechts -geht in die 2.Klasse der Hotelfachschule in Ibajay ca. 40 km vom Heimatort entfernt und wohnt während der Woche dort in einem Boardinghouse. Jayson hat weitere 4 Geschwister und die Eltern sind so arm, dass sie ihn nicht mehr weiter in die Schule schicken können. Dabei ist Jayson mit einem Notendurchschnitt von 1,64 Klassenbester. Jayson will unbedingt an dieser Schule Lehrer werden. Da seine Eltern ihn bereits nach der Pflichtschule nicht mehr weiter finanzieren konnten, ging Jayson nach Manila wo er 5 lange Jahre ! jobbte, Geld auf die Seite brachte und von sich aus danach das Eintrittsgeld für diese Schule und die monatlichen Zahlungen leistete. Aber das Geld ist nun ausgegangen. Franzis-Farm hörte von diesem speziellen Fall und übernahm vorerst selbst die Patenschaft. Bis jetzt - danke Bernd!

Schulpatenschaft (seit Mai 2018): Bernd Perl
für Jayson A., geb. am 6. Jänner 1993, wohnhaft in Sebaste Antique Barangay Nauhon - PH


Schulpatenkind John Earl

John Earl  lebt mit seiner jüngeren Schwester und seiner Mutter in einem einfachen Stein-Bambus Haus. Der Vater hat die Familie verlassen und die Mutter arbeitet als Aushilfskraft in einem Sari-Sari Store (Kiosk) um sich und ihre beiden Kinder zu ernähren. John Earl hat den Schulabschluss der Elementary Schule mit Auszeichnung bestanden und kommt im Juni in die christliche St.Michael High-School in Culasi. Die Aufnahmeverfahren/ Prüfungen, die dort als sehr streng gelten, hat John Earl mit Bravour bestanden.

Schulpatenschaft (seit Mai 2017): Manfred Albrecht
für John Earl, geb. am 10. Juli 2004, wohnhaft in Camancijan - Culasi - Antique - Philippines

Schulpatenkind Wella Lyn

Wella Lyn (Mädchen im weißen Shirt) lebt seit ihrer Geburt bei ihrer Großmutter und wurde von ihr groß gezogen, da ihre Eltern unmittelbar nach der Geburt „verschwunden“ sind. Die Großmutter ist herzkrank und kann die Schule nicht mehr finanzieren (was sie vorher durch den Verkauf von gekochten Bananen auf der Straße getan hat). Wella Lyn jobbt sekundär, wenn es Arbeiten gibt. Wella Lyn geht in die 2. Klasse der Hotelfachschule in Ibajay und zählt zu den Klassenbesten mit einem Notendurchschnitt von 1,83 Da diese Schule ca 40 km von zu Hause entfernt ist, muss sie während der Woche in einem Boardinghouse wohnen. Schule und Boardinghouse kosten Geld und wäre aus erwähnten Gründen nicht mehr finanzierbar. Franzis Farm hörte von dieser Situation und suchte mit Erfolg eine Patenschaft.

Schulpatenschaft (seit Jänner 2018): Christine Huber & Michél Perl
für Wella Lyn geb. am 12.03.1999 wohnhaft in Sebaste-Antique-Barangay Nauhon, Philippines

Schulpatenkind Jezel Joy

Jezel Joy geht in die 5. Klasse der Elementary Schule (Volksschule), geht gerne in die Schule, lernt fleißig und ist intelligent. Sie hat noch zwei jüngere Geschwister. Ihre Eltern sind sehr arm, da Papa (Tatay) Gelegenheitsarbeiter ist und damit kein festes Einkommen hat. Mama (Nanay) hilft bei anderen Familien aus. Das Wohnhaus kann man als „zerbrechliche Hütte“ bezeichnen. Diese Patenschaft stellt sicher, das Jezel Joy überhaupt weiter in die Schule gehen kann.

Schulpatenschaft (seit Mai 2019): Pate*in möchte anonym bleiben
 für Jezel Joy, geb. am 1. September 2008 wohnhaft in Buhi-Culasi-Antique Philippinen.

Schulpatenkind Jeffrey

Jeffrey (2. von Links): Seine Eltern haben nur ein unregelmäßiges, geringes Einkommen und konnten schon Jeffreys älteren Bruder nicht mehr in die Schule schicken. Jeffrey will aber unbedingt in die Schule gehen und etwas lernen, da er nicht so leben will wie seine Eltern. Franzis-Farm unterstützt Jeffrey bis wir einen Paten/Patin für ihn gefunden haben und bezahlt die Schule. Jeffrey ist ein aktiver junger Bursche, hilft wenn er kann für ein bisschen Geld. Sein Traum ist einmal im Hotelmanagement zu arbeiten.

Schulpatenschaft (seit Mai 2019): Franzis-Farm
für Jeffrey, geboren am 10. Februar 2003 wohnhaft in Sebaste-Antique Philippinen

Schulpatenkind Maria-Beth

Maria-Beth ist das 2. von 7 Kindern von Elisabeth & Eduardo Angel, 42 und 37 Jahre und wohnt mit Ihrer Familie in einem SteinBambus-Haus. Maria-Beth ist ein schüchternes, kluges Mädchen und kommt im Juni 2017 von der Elementary School (6- klassige Volksschule) in die 6-klassige HighSchool. Sie ist im Ranking im vorderen Drittel von 35 Schüler/innen, hört gerne Musik und möchte einmal Lehrerin werden. Maria-Beth trägt gerne schöne Kleider; sie passt auf ihre 5 kleineren Geschwister auf, wenn die Mama Aushilfsarbeiten übernimmt. Ihr Papa ist ein guter Allroundarbeiter und hat zwischen 80-90% Arbeit im Jahr.

Schulpatenschaft (seit April 2017): Andreas Landa
für Maria-Beth "Kajing", geb. am 23. August 2003, wohnhaft in Abiera-Antique-Philippines.

Honey Queen

Honey Queen ist das 5. Kind und hat noch vier Brüder und eine Schwester. Sie geht in die 6. Klasse der Elementary Schule (Volksschule) und kommt jetzt in die Highscool. Sie ist klug, etwas schüchtern und zählt zu den Besten in Ihrer Klasse. Ihr Ziel ist es, später einmal im Hotelmanagement zu arbeiten. Ihr Papa (Tatay) ist Tricycle Fahrer, ihre Mama (Nanay) ist Hausfrau. Ihre Spezialität ist es für andere Familien Truthähne, Enten, Hühner zu schlachten und zum Essen vorzubereiten.

Schulpatenschaft (seit Mai 2019): Birgit & Wolfgang
für Honey Queen, geb. am 10. Jänner 2007 wohnhaft in Sebaste-Antique Philippinen.

Schulpatenkind Toto James

Toto James ist das Jüngste von 3 Kindern (noch weitere 2 Schwestern) und kommt von der Elementary Schule (Volksschule) in die Highscool. Toto James ist ein flotter Bursche, gehört zu den Besten seiner Klasse und will einmal Ingenieur werden. Sein Papa (Tatay) ist Tricycle Fahrer und bringt Leute und Waren von A nach B. Seine Mama (Nanay) ist Hausfrau, holt Holz in den Bergen und verkauft dieses. Weiters kümmert sie sich um ihre bedürftige Schwiegermutter, welche im Rollstuhl sitzt.

Schulpatenschaft (seit Mai 2019): Pate*in möchte anonym bleiben
für Toto James, geb. am 25. November 2006 wohnhaft in Sebaste-Antique Philippinen.